Eine starke Region mit moderner Infrastruktur und zukunftsfähigen Betrieben.

Im Jahr 2018 endete auch in Bottrop der Steinkohlenbergbau. Was das für unsere Region bedeutet weiß ich nur zu gut – lange Jahre war ich selbst als Elektrohauer und Betriebsrat auf Prosper-Haniel beschäftigt.

Ein großer Verlust ist nicht zuletzt das Ende der Ausbildung auf Prosper. Viele Tausend junge Leute haben wie ich ihre Ausbildung „auf Zeche“ gemacht. Als Facharbeiter haben sie auch außerhalb des Bergbaus eine gute berufliche Zukunft gefunden. Das ist nun vorbei.

Es gilt, neue Strukturen aufzubauen, neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze in die Region zu holen. Ich habe mich daher mit den anderen SPD-Bundestagsabgeordneten aus dem Revier zusammengeschlossen. Wir haben die Gruppe der Ruhr-MdBs gegründet und setzen uns in Berlin gemeinsam dafür ein, dass das Ruhrgebiet die Unterstützung erhält, die ihm zusteht. Denn: Wir wissen um die Probleme unserer Heimatregion, aber wir wissen auch um die enormen Potentiale. Gemeinsam sind wir stark!

In der Bundesregierung haben wir das Programm Soziale Stadt wiederbelebt, um die Kommunen finanziell zu entlasten. Hier müssen wir weitermachen, damit die Kommunen – gerade auch hier im Ruhrgebiet – wieder mehr Handlungsspielraum haben.

Für das ganze Land gilt: Um fit für die Zukunft zu sein, müssen wir unsere Infrastruktur in Schuss halten. Wir brauchen mehr Investitionen – vor allem in unseren Schulen, beim Breitbandausbau und auf unseren Straßen und Schienen.