Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

29. Mai 2017

Schülerin des Josef-Albers-Gymnasiums schlüpft in die Rolle einer Bundestagsabgeordneten

Die Bottroper Schülerin Annika Bittiehn erlebt derzeit hautnah mit, wie im Deutschen Bundestag Gesetze entstehen. Vier Tage lang nimmt sie in Berlin an dem Planspiel „Jugend und Parlament“ teil und schlüpft in die Rolle einer Abgeordneten.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes hatte die Schülerin, die die elfte Klasse des Josef-Albers-Gymnasiums besucht und sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich bei der evangelischen Jugendeinrichtung Arche Noah engagiert, unter zahlreichen Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt und für das Planspiel nominiert.

Am „Original-Schauplatz“ im Berliner Reichstagsgebäude simuliert sie nun mit mehr als 300 Jugendlichen aus ganz Deutschland den Weg zur Gesetzgebung. In Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen spielen die Teilnehmer/innen das parlamentarische Verfahren nach. Zur Debatte stehen dabei fiktive Gesetzesinitiativen zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen und zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft. Zum Abschluss haben die Jugendlichen die Möglichkeit, im Plenarsaal des Bundestages eine Rede zu halten.

Annika Bittiehn ist von „Jugend und Parlament“ schon jetzt begeistert. Bei ihrem Besuch im Bundestagsbüro von Michael Gerdes erzählt sie, dass sie nun viele Dinge verstanden hat, die so im Unterricht gar nicht so leicht zu vermitteln sind. Spannend findet sie, dass es so viele junge Menschen gibt, die sich für Politik interessieren und sich schon so intensiv politisch engagieren.

„Das Planspiel bietet einen ganz besonderen Einblick in die parlamentarische Arbeit im Deutschen Bundestag“, ist auch Michael Gerdes überzeugt. „Es freut mich, wenn wir auf diesem Weg Jugendliche für Politik begeistern können.“