Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

  • Im Bundestag für Bottrop, Gladbeck und Dorsten

  • Herzlich willkommen!

    Liebe Besucherin, lieber Besucher, es freut mich sehr, dass Sie einen Blick auf meine Website werfen. Hier finden Sie Details über meine politische Arbeit. Gerne nehme ich Fragen und Anregungen entgegen. Diskutieren Sie mit! Ihr Michael Gerdes

  • Fördergeld zur Planung des Breitbandausbaus in Bottrop

    20. Juni: Glückwunsch! Bottrop erhält Bundesmittel für Beraterleistungen, die eine rasche Entwicklung kommunaler Netzausbau-Projekte ermöglichen sollen. Schnelles Internet ist ein wesentlicher Standortfaktor.

PRESSEMITTEILUNG:

29. Juni 2016

Michael Gerdes begrüßt Besucher aus Bottrop, Gladbeck und Dorsten in Berlin

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes lud 50 Bürgerinnen und Bürger aus Bottrop, Gladbeck und Dorsten zu einer viertägigen Reise nach Berlin ein, wo sie ein spannendes Programm erwartete.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

28. Juni 2016

Michael Gerdes steht ein für ein soziales Europa

Nach der heutigen Sondersitzung des Deutschen Bundestages anlässlich des Referendums über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes:

„Die Entscheidung des britischen Volkes, die EU zu verlassen, ist ein großer Einschnitt. Sie bedeutet aber keinesfalls das Ende Europas! Es geht jetzt darum, Europa demokratischer, transparenter und sozialer zu machen, um Vertrauen zurückzugewinnen und dem wachsenden Nationalismus entgegenzutreten."

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

28. Juni 2016

Teilhabegesetz mit deutlichen Verbesserungen im Kabinett

Das Bundeskabinett hat am heutigen Dienstag den Entwurf des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) verabschiedet. Das Gesetz soll Menschen mit Behinderungen mehr Gleichberechtigung und Teilhabe ermöglichen. Im Vergleich zum Referentenentwurf enthält die heute verabschiedete Fassung weitere Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen.

[mehr ...]

STATEMENT:

24. Juni 2016

Die Sitzungswoche vom 20. bis 24. Juni

Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Woche darf ich viele gute Nachrichten verkünden: Bottrop erhält Bundesmittel für die Planung des Breitbandausbaus, die Sanierung der Kulturkirche Heilig Kreuz wird mit Geld aus Berlin unterstützt, die Zechensiedlung Dorsten-Hervest wurde mit dem Titel „Soziale Stadt“ ausgezeichnet. So kann es gerne weitergehen, das Ziel der Steigerung unserer Lebensqualität stets vor Augen. In puncto gutes Wohnumfeld bin sehr froh über die neuesten Entwicklungen beim Thema Fracking. Das Verbot des unkonventionellen Frackings ist seit heute fix. Der Schutz von Trinkwasser und Gesundheit hat absolute Priorität gegenüber wirtschaftlichen Interessen. Das nun vorliegende Gesetz schafft Rechtssicherheit. Sämtliche Umweltstandards beim seit den 1960er Jahren zum Beispiel in Niedersachsen betriebenen konventionellen Fracking werden erheblich verbessert. Unkonventionelles Fracking wird komplett verboten. Selbst Probebohrungen zu wissenschaftlichen Zwecken benötigen die Zustimmung der Landesregierung. Der Ländervorbehalt war für uns entscheidend. Hannelore Kraft hat immer gesagt, dass es kein Fracking in NRW geben wird, solange sie Ministerpräsidentin ist.

Danke sagen möchte ich an dieser Stelle den Delegierten der SPD-Stadtverbände aus Bottrop, Gladbeck und Dorsten für das in mich gesetzte Vertrauen. Gestern Abend wurde ich offiziell als SPD-Kandidat zur Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 125 (Bottrop-Recklinghausen III) nominiert. Die Aufgabe ist klar: sozialdemokratische Antworten geben und die Menschen von unseren Ideen überzeugen!

Großbritannien will raus aus der EU! Das Ergebnis dieser Volksabstimmung ist ein Schock. Denn die kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen dieser Zeit können wir gemeinsam viel besser bewältigen als jedes Land für sich allein. Gleichzeitig ist der Brexit ein Beweis dafür, dass wir an der Transparenz der EU-Institutionen arbeiten müssen – es muss deutlicher werden, wer wann was und zu wessen Vorteil entscheidet. Am kommenden Dienstag wird sich der Bundestag in einer Sondersitzung mit den Konsequenzen der Brexit-Abstimmung befassen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Gerdes

PRESSEMITTEILUNG:

24. Juni 2016

Kandidat für die Bundestagswahl 2017: SPD steht geschlossen hinter Michael Gerdes

Der amtierende SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes steht als Kandidat für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis Bottrop-Recklinghausen III fest. Bei einer Wahlkreisdelegiertenkonferenz in der Lohnhalle Arenberg Fortsetzung am Donnerstagabend erhielt Michael Gerdes 88 Prozent Stimmen. Die Delegierten aus Bottrop, Gladbeck und Dorsten setzten damit ein klares Zeichen.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

21. Juni 2016

Gerdes befürwortet Verbot des unkonventionellen Frackings

Heute Nachmittag hat die SPD-Bundestagsfraktion den Eckpunkten eines Fracking-Gesetzes zugestimmt. Das Gesetz soll bereits am kommenden Freitag im Bundestag verabschiedet werden. Demnach kommt das unbefristete Verbot des unkonventionellen Frackings. Die Hürden für konventionelles Fracking, wie es seit Jahrzehnten in Niedersachsen durchgeführt wird, werden deutlich höher gelegt.
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes sagt dazu: „Endlich hat die Union ihre Blockade aufgegeben. Ich bin froh über das unbefristete Verbot des unkonventionellen Frackings. Die SPD hat immer wieder betont, dass Mensch und Umwelt Vorrang haben und unser Trinkwasser nicht durch Fracking-Chemikalien in Gefahr gebracht werden darf.“

PRESSEMITTEILUNG:

17. Juni 2016

„Einmal in die Rolle eines Astronauten schlüpfen“

Dieser Traum wird jetzt für die 18-jährige Schülerin Julia Klein der Bottroper Willy-Brandt Gesamtschule wahr. Denn sie ist dabei, wenn vom 9. bis 15. Juli Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt im amerikanischen Space and Rocket Center in Huntsville, Alabama, zusammenkommen, um die Faszination Raumfahrt während eines einwöchigen „Space Camps“ hautnah zu erleben.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes, erster stellvertretender Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt, hatte die Willy-Brandt Gesamtschule für eine Teilnahme an dem Projekt vorgeschlagen. Zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) übernimmt er nun die Patenschaft für Julia Klein, die als eine von zwei deutschen Schüler/innen beim International Space Camp 2016 vertreten sein wird.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

17. Juni 2016

Tag der kleinen Forscher: Gerdes besucht Naturkindergarten

Auch in diesem Jahr unterstützt der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes die Aktion „Tag der kleinen Forscher". Bei einem Besuch im Städtischen Naturkindergarten Gladbeck am Donnerstag erlebte er, wie sich schon die Kleinsten für Naturwissenschaften begeistern lassen.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

07. Juni 2016

Jugend und Parlament 2016: Nachwuchspolitiker üben die Gesetzgebung

Vom 4. bis 7. Juni fand im Bundestag wieder die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, stellten in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulierten Gesetzesinitiativen.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

03. Juni 2016

SPD-Bundestagsfraktion setzt bessere Bezahlung von Lehrkräften in Sprach- und Integrationskursen durch

Heute berät der Deutsche Bundestag in erster Lesung das vom Bundeskabinett vorgeschlagene Integrationsgesetz, bei dem es auch um die Ausweitung von Integrationskursen geht.

Passend dazu hat der Haushaltsausschuss des Bundestages schon am Mittwoch (1. Juni) die Zuschüsse für Sprach- und Integrationslehrer erhöht. Damit soll eine Mindestvergütung für Integrationslehrer in Höhe von 35 Euro pro Unterrichtseinheit garantiert werden:

„Der Beschluss war dringend notwendig. Denn nur dann, wenn wir die Lehrkräfte angemessen bezahlen, werden wir ausreichend qualifiziertes Personal bekommen, um letztlich die Ausweitung der Integrationskurse zu stemmen“, kommentiert der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes. Vielerorts stehen bisher für die Kurse zu wenige Lehrkräfte zur Verfügung.

Gerdes weiter: „Sprach- und Integrationskurse sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Eingliederung von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt. Das Integrationsgesetz brauchen wir, um Flüchtlingen echte Perspektiven für einen Neustart in Deutschland zu eröffnen.“
Einer der zentralen Aspekte des Integrationsgesetzes ist, dass für Asylsuchende mit guter Bleibeperspektive der Zugang zu Integrationskursen erleichtert wird. Die Wartezeit bis zum Zustandekommen dieser Kurse soll nun von bisher drei Monaten auf sechs Wochen verkürzt werden. Unter Beibehaltung der Sprachkursanteile wird zudem die Wertevermittlung von 60 auf 100 Unterrichtseinheiten aufgestockt.